Schött-Web

Akustische Schwebung

Überlagern sich zwei harmonische Schwingungen mit nur leicht voneinander abweichenden Frequenzen f1 und f2, so nimmt die Amplitude der Resultierenden periodisch ab und zu. Diesen Effekt bezeichnet man als Schwebung. Im Folgenden können Sie die akustische Schwebung untersuchen, die von zwei Sinustönen der Frequenzen f1 und f2 hervorgerufen wird. Ist x^ die gemeinsame Amplitude der beiden Schwingungen, welche die Sinustöne erzeugen, so gilt für die Schwingungsgleichung der Resultierenden:

x(t)=x^sin(2πf1t)+sin(2πf2t).

Tonwiedergabe: